Gelungenes Bläserhutabzeichen 2018

In diesem Jahr konnte wieder die Prüfung für das Bläserhutabzeichen abgelegt werden. Besonderer Dank gilt der Vorsitzenden der KJS Recklinghausen, Petra Bauernfeind-Beckmann, die vor Ort die Räumlichkeit vorbereitet, für Getränke und Grillgut gesorgt hatte und zusammen mit Andreas Kimm, Obmann für Brauchtum in der KJS Dortmund und Volker Wick, Obmann für Brauchtum unserer KJS am 8.9.2018 die Prüfungskommission bildete.

Hier weiterlesen

Brauchtum

Die Jagd in Deutschland steht heute mächtig in der Kritik. Die Jäger bilden eine Minderheit, die umso dringlicher die Gesellschaft für sich und ihr jagdliches Tun gewinnen muss. Dies sollte vielfältig passieren. Nicht nur ein Gespräch mit Spaziergängern oder dem Bauern im Revier kann hierzu einen Beitrag leisten. Große Musiker haben mit ihrem Instrument und/oder ihrem Orchester schon häufig Brücken auf der ganzen Welt gebaut, wir können bei uns sicherlich viele Menschen mit unseren Jagdhornklängen und unserer Jagdmusik erreichen und ihr Interesse für die Jagd wecken. Denn oft gilt es lediglich, Vorurteile und ideologische Abneigung aufgrund fehlender Kenntnis abzubauen. Dabei kann das jagdliche Brauchtum, wozu selbstverständlich auch die Jägersprache, Brüche und der letzte Bissen für das erlegte Wild zählen, auch den inneren Zusammenhalt in der Jägerschaft stärken.

 

So gibt es Grund genug, das Brauchtum zu pflegen, zu bewahren und auch z.B. durch Auftritte der Bläsergruppen und/oder den Einsatz von Jagdhörnern während der Jagden nach außen in unsere Gesellschaft zu transportieren.

 
Der Obmann für das Jagdliche Brauchtum der Kreisjägerschaft Unna steht für alle Fragen zum jagdlichen Verhalten, zur Waidgerechtigkeit und v. a. zum Jagdhornblasen als Ansprechpartner und Mittler zwischen dem Landesjagdverband und der jagenden Basis zur Verfügung.

Die Ansprechpartner in den einzelnen Hegeringen finden Sie in diesem Download.

Herunterladen: 2019 Ansprechpartner Jagdhornblaesergruppen.pdf