Struktur des Lehrganges 2022-2023

Der neue Lehrgang begann Ende September mit einem Informationsabend und läuft bis zur Prüfung vor der „Unteren Jagdbehörde“ des Kreises Unna, die gegen Ende April durchgeführt wird. Während der Ausbildung zum Jäger werden die Jagdscheinanwärter mit einer Kombination aus Theorie und Praxis in gut 6 Monaten zur Jägerprüfung geführt.

Auch unter den Rahmenbedingungen zur Eindämmung der Ausbreitung des COVID-19-Virus können wir die Ausbildung durchführen. Hierzu haben wir ein umfangreiches Hygienekonzept erstellt, durch das die Jagdausbildung auch unter Corona mit alternativer Konzeption durchgeführt werden kann. Wir geben dem COVID-19-Virus in unserer Ausbildung keine Chance. Mit viel Liebe zur Kreativität haben wir über Videokonferenzen neue Lehrangebote fest in unsere Ausbildung aufgenommen.

Der Unterricht beginnt jeweils um 19.30 Uhr und endet gegen 21.30 Uhr. Er findet zweimal wöchentlich, dienstags und in der Regel freitags, statt.

Der gesamten Ausbildung liegt die Überlegung zugrunde, dass die Theorie die praktische Unterweisung im Revier nicht ersetzt. Es finden daher regelmäßig Reviergänge statt, bei denen die angehenden Jungjäger ihr theoretisches Wissen in die Praxis umsetzen und ergänzen können. Hierzu zählen Reviergänge mit Beobachtung von Wildarten, Erlebnis der praktischen Jagdhundearbeit und -ausbildung, Land- und Waldbau in der Praxis, Versorgung und Verwertung von erlegtem Wild und weitere Praxiserfahrungen. So können wir wohl auch im nächsten Lehrgang wieder einige "Highlights" bieten, die wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verraten möchten.

Hier weiterlesen